Blog / Padel Tennis Regeln – so wird der Trendsport gespielt

Padel Tennis Regeln – so wird der Trendsport gespielt

Die Padel Tennis Regeln sagen klar, ob der Ball im Aus war

Padel Tennis ist eine Mischung aus Tennis und Squash. Daher ist es nicht erstaunlich, dass die Padel Tennis Regeln an vielen Stellen recht ähnlich sind. So wird etwa genauso wie beim Tennis gezählt und der Ball kann wie beim Squash auch über die Glaswände gespielt werden.

Die wichtigsten Padel Tennis Regeln im Überblick:

Das Spielfeld

Gespielt wird auf einen 10 x 20 Meter großen Platz, der von 3 bis 4 Meter hohen Glaswänden und Drahtzaun umgeben ist. In der Mitte wird das Spielfeld von einem knapp 1 Meter hohen Tennisnetz getrennt. Zudem kennzeichnen Linien wie beim Tennis die Aufschlagfelder auf beiden Seiten. Berührt der Ball die Linie, wird er als im Feld gültig gewertet.

Der Boden besteht meist aus Kunstrasen mit feinem Sand. Da Padel Tennis aber sowohl drinnen als auch draußen gespielt werden kann, kommen für den Belag auch Zement, Beton oder andere Materialien zum Einsatz.

Die Ausrüstung

Beim Padel Tennis Equipment ist der Ball einem normalen Tennisball sehr ähnlich, meist ist er auch gelb oder weiß. Er ist lediglich etwas kleiner und sollte zwischen 6,35 und 6.77 cm groß sein. Außerdem springt er mit einem Rückprall von 135 bis 145 cm weniger hoch ab als ein Tennisball.

Außerdem wichtig für die Padel Tennis Regeln: Am deutlichsten unterscheiden sich die Schläger, die beim Padel deutlich kleiner sind als Tennisschläger und statt einer Bespannung mit einer soliden Schlagfläche überzogen sind. Zur Verringerung des Luftwiderstandes sind meist Löcher in die Oberfläche eingebracht. Damit man das Racket beim Schlagen nicht verliert, ist außerdem eine Schlaufe für das Handgelenk am Griff befestigt.

Der Aufschlag

Padel Tennis wird in der Regel immer im Doppel gespielt, also zwei gegen zwei. Los geht es mit dem Aufschlag. Die aufschlaggebende Seite hat dafür zwei Versuche und muss den Ball diagonal in das gegenüberliegende markierte Feld schlagen. Beim Aufschlag darf der Ball nach dem Boden auf der gegnerischen Seite nicht den Drahtzaun berühren und bevor er die Glaswand auf der anderen Seite berührt, muss er dort erst einmal auf dem Boden aufkommen.

Die Padel Tennis Regeln besagen, dass der Aufschlag hinter der Aufschlaglinie erfolgen muss. Im Gegensatz zum Tennis wird allerdings von unten aufgeschlagen, der Ball muss zunächst auf den Boden geprellt und anschließend höchstens auf Hüfthöhe mit dem Schläger getroffen werden. Bei einem Netzroller gibt es einen zweiten Versuch für den Aufschlag, falls der Ball danach richtig im Spielfeld aufkommt. Die Spieler:innen vom aufschlagenden Team wechseln nach jedem Aufschlag bei sich die Seiten im Feld, so dass auf der Seite vom annehmenden Team immer abwechselnd zurück gespielt werden muss. Nach dem Rückschlag muss übrigens keine besondere Reihenfolge mehr eingehalten werden.

Die Zählweise – Spiel, Satz und Sieg

15, 30, 40 – und der vierte Punkt gewinnt das Spiel bei mindestens zwei Punkten Vorsprung Andernfalls geht die Zählweise wie beim Tennis mit Einstand und Vorteil weiter. Ein Satz ist wiederum gewonnen, wenn ein Team sechs Spiele mit einem Vorteil von mindestens zwei Spielen gewinnt.

Falls es zu einem Spielstand von 6:6 kommt, wird in einem Tie-Break das entscheidende Spiel ausgetragen. Beim Tie-Break wird bis 7 Punkte gezählt und wer diese mit einem Vorsprung von 2 Punkten erreicht, gewinnt das Spiel. Ansonsten geht es so lange weiter, bis das erste Team 2 Punkte Vorsprung hat.

Das gesamte Match ist dann in der Regel nach zwei gewonnen Sätzen entschieden.

Wofür gibt es Punkte?

Laut Padel Tennis Regeln erzielt man Punkte durch Fehler des gegnerischen Teams. Also wenn man etwa einen regelkonformen Schlag ausführt, den das andere Team nicht mehr erfolgreich zurückspielen kann und der Ball stattdessen z.B. im Netz landet. Das Netz dürfen weder Spieler:innen selbst noch Schläger berühren. Punkte verliert man auch dann, wenn man mit dem eigenen Schläger das Spielfeld der gegnerischen Mannschaft berührt.

Zudem führen zwei fehlerhafte Aufschläge (s.o.) zu einem Punkt. Der Ball darf nur einmal pro Schlag berührt werden. Außerdem darf der Ball nur einmal den Boden auf der eigenen Seite berühren, bevor er zurückgespielt wird. Der Ball darf auch nicht den eigenen Boden berühren, wenn man die Glaswände zum Zurückspielen benutzt. Darüber hinaus dürfen auch die eigenen Mitspieler:innen nach einem Schlag nicht getroffen werden. Und natürlich muss der Ball immer mindestens einmal den gegnerischen Boden berühren, bevor er die Glaswand auf der anderen Seite trifft oder aus dem Käfig fliegt.

Übrigens: Außer nach dem Aufschlag darf der Ball jederzeit Volley gespielt werden, sofern er das Netz überquert hat. Andernfalls wird auch das als Fehler gewertet.

Der weitere Spielablauf

Damit das Match fair verläuft, besagen die Padel Tennis Regeln, dass es natürlich auch Seitenwechsel geben muss. Immer nach einer ungeraden Anzahl an Spielen wird gewechselt, dafür haben die Teams dann 90 Sekunden Zeit und dürfen in dieser Zeit auch etwas trinken, bevor sie wieder auf den Platz gehen müssen.

Du siehst, an sich ist das Spiel gar nicht schwer. Die Padel Tennis Regeln sind mit denen von Tennis vergleichbar und bieten zusätzlich den Reiz von Elementen aus Squash. Damit ist Padel Tennis sehr einfach zu erlernen und wird Dir schon nach kurzer Zeit sehr viel Spaß machen!

Buche deinen Padel-Platz!

Padel City hat sich zum Ziel gesetzt, Padel Tennis in Deutschland einer breiten Masse zugänglich zu machen und der führenden Betreiber von Padel Sport Anlagen in Deutschland zu werden.

Weitere Blog-Artikel